HIV und Aids weiterhin Grund für Stigmatisierung!


Anlässlich des Welt-Aids-Tages erinnert der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) daran, dass noch viel zu tun sei. „Das Leben mit dem Virus hat zwar den Schrecken der Anfangsjahre verloren. Dennoch müssen wir neu darüber nachdenken, wie Präventionsbotschaften adressatengerecht formuliert und verbreitet werden und wie Infizierte vor Stigmata und Diskriminierung besser geschützt werden können“, erklärt Prof. Dr. Michael Krämer. „Infizierte, Kranke und deren Angehörige leiden unter Ausgrenzung und brauchen unsere Solidarität, und zwar weltweit.“


Auch wenn die Krankheit durch antivirale Medikamente beherrschbar erscheint und es bei einem Kontakt mit dem Virus Möglichkeiten gibt, die Ansteckung zu vermeiden, gibt es noch keine Heilung. Viele Menschen reagieren mit Angst, deshalb ist Aufklärung weiterhin wichtig. „Wissen und angemessener Schutz hilft gegen die Angst, nicht die Ausgrenzung der Erkrankten“, mahnt Krämer und drückt seine Hoffnung aus, dass alle einen verantwortungsvollen Umgang im Themenfeld finden und Erkrankten würdevoll und solidarisch begegnen.

 

Diese Pressemitteilung steht auch als PDF zur Verfügung:
www.bdp-verband.de/bdp/presse/2015/PM_16-15.pdf

Ansprechpartner für die Presse:
Alenka Tschischka, BDP-Pressereferentin, pressebdp-verband.REMOVE-THIS.de

Über den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP):
Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) vertritt die beruflichen und politischen Interessen der niedergelassenen, angestellten und beamteten Psychologen und Psychologinnen aus allen Tätigkeitsbereichen. Diese sind unter anderem: Gesundheitspsychologie, Klinische Psychologie, Psychotherapie, Schulpsychologie, Rechtspsychologie, Verkehrspsychologie, Wirtschaftspsychologie, Umweltpsychologie und Politische Psychologie. Der BDP wurde 1946 gegründet und ist Ansprechpartner und Informant für Politik, Medien und Öffentlichkeit. Rund 11500 Mitglieder sind im BDP organisiert.
Besuchen Sie den BDP im Internet:

www.bdp-verband.de